Es ist schon verrückt, was wir im letzten Jahr geschafft haben, denken wir manchmal. Von null auf Instagram, dann kam der Blog und jetzt haben wir unser eigenes Produkt. Am Anfang war das alles nur eine Spinnerei von zwei Freundinnen, die gemeinsam träumen wollten. Die mehr wollten als nur die Wünsche von irgendwelchen Arbeitgebern erfüllen.

Wir wollten etwas eigenes haben. Und da sind sie: unsere kreativen Abenteuerboxen. Unser Baby, in dem so viel von uns selbst drin steckt. Von uns als Mamis, als Partyqueens, als Kreative.

Selbst kreative mamis kommen ins schleudern

Als Mami von zwei Mädels hat Linda schon einige Kinderpartys hinter sich. So wie wir Linda kennen, lässt sie sich immer tolle Sachen einfallen, um die kleinen Gäste bei Laune zu halten. Sie liebt kreative Herausforderungen. Trotzdem war es auch für sie nicht immer einfach, die Partys neben Job, Kindern und Haushalt auf die Beine zu stellen.

Ich hatte mit meiner 3 jährigen Tochter noch nicht so oft die Herausforderung Kindergeburtstag zu bewältigen. Trotzdem gab es auch für mich ein Schlüsselerlebnis für die Entwicklung unserer Boxen.

Eine gerettete kinderparty und viel wein danach

Juni 2018: Mein Patenkind feiert Kindergeburtstag. Alle Gäste sind eingeladen, das meiste ist vorbereitet… bis auf die heissbegehrte Schatzsuche. Eigentlich kein Drama, denn es sind noch ein paar Stunden Zeit bis die Gäste eintrudeln. Dann müssen die Eltern plötzlich weg. Ich übernehme die restlichen Vorbereitungen inklusive Schatzsuche.

„Hilfe! Wie schaffe ich das so schnell? Wie organisiere ich die Schatzsuche? Werden die Kinder Spaß haben?“ Tausend Fragen in meinem Kopf. Dann schalte ich auf Autopilot und mache einfach. Am Ende sehe ich leuchtende Kinderaugen und höre begeisterte Kinderstimmen, die ihren Mamis erzählen, wie toll die Schatzsuche war. Dann sind alle weg. Und ich? Ich sitze mit einer Flasche Wein im Garten und versuche mich zu erholen.

„Das muss doch auch einfacher möglich sein. Mit dem gleichen tollen Ergebnis. Was wäre, wenn alles schon vorbereitet wäre? Eine Geschichte passend zum Motto der Party, spannende und kreative Aufgaben. Und alles was man dazu braucht in einer Box!“ Da war er, der Moment: Die Idee zu unseren Boxen wurde geboren.

Dann ging alles wie von selbst

Als die Idee einmal da war, ging der Rest wie von selbst. Naja fast… Wir haben das erste Motto ausgesucht und dann losgelegt. Am Anfang steht bei jeder Box die Entwicklung einer spannenden Geschichte. Die Hauptfigur hat ein Problem und braucht Hilfe. Die kleinen Partygäste werden zu Mitspielern in der Geschichte und lösen gemeinsam die Aufgaben. Am Ende ist das Problem unserer Hauptfigur gelöst und es gibt eine Belohnung.

Das Prinzip unserer Boxen ist immer gleich: Büchlein mit Geschichte + Aufgaben + Materialien + Mitgebselboxen + Belohnung = entspannte Kinderparty. Deshalb lautet unser Versprechen: Auf die Box. Und fertig. Looooooos. Ein Schatzsuche-Abenteuer muss nicht aufwändig sein. Wenn alles vorbereitet ist, haben alle ihren Spaß.

Unser Fazit: Wir sind total überzeugt von unseren Boxen. Und davon, dass mit Juhubelbox aus dem „PUH… Kindergeburtstag“ auch für die Eltern ein „JUHU“ wird! Ok wir sind nicht objektiv… aber überzeugt euch doch selbst 😉

wie geht es weiter?

Aber was nützt uns die tollste Idee, wenn uns keiner kennt? Es ist nicht einfach, in dem Überangebot im Netz gefunden zu werden. Jetzt heißt es dran bleiben und fleißig Marketing machen. Vor uns liegt noch ein weiter Weg bis wir zum geflügelten Wort geworden sind.

„Habt ihr dieses Jahr schon juhubelt?“

Ja, das ist unser Ziel. Das mag jetzt unrealistisch und träumerisch klingen. Aber wer hätte 1886 schon gedacht, dass der Apotheker John S. Pemberton ein Getränk erfunden hat, dass heute in aller Munde ist. Ihr kennt Pemberton vielleicht nicht – Coca Cola aber bestimmt. Deshalb ist unser Motto:

If you can dream it, you can do it!

Walt Disney

Wir haben sooo viele Ideen zur Erweiterung unseres Sortiments im Kopf. Im Moment arbeiten wir an einer Box für Kleinkinder (3-4 Jahre). Und weil wir Upcycling-Fans sind und uns das Thema Nachhaltigkeit am Herzen liegt, soll es bald auch eine Upcycling-Box geben. Die Upcycling-Box ist, wie alle Juhubelboxen, natürlich für Kinderpartys und Hochzeiten geeignet. Aber auch in Schulen und auf Stadtfesten würden wir die Upcycling-Box gerne sehen. Wir finden: Nachhaltigkeit zum Anfassen ist pädagogisch doch viel wertvoller als die bloße Theorie und das ständige Predigen. Wenn Kinder sehen, dass man aus „Müll“ etwas Schönes machen kann, sehen sie diesen Müll plötzlich mit ganz anderen Augen. Das ist der erste Schritt zu einer nachhaltigen Diskussion über das Thema Nachhaltigkeit.

So… jetzt wisst ihr womit wir uns gedanklich gerade beschäftigen. Wir freuen uns übrigens immer von euch zu hören. Schreibt uns gerne wenn ihr Ideen oder Fragen habt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.