Wenn Linda und ich an die Spiele unserer Kindheit denken, fallen uns natürlich Schulhof-Klassiker wie Gummi-Twist, Seilchen-Springen oder Himmel und Hölle ein. Aber auch bei den Gesellschafts-Spielen hatten wir unsere Lieblinge:

Kennt ihr die? Und spielt ihr sie mit euren Kindern? Wir haben sie wieder ausgegraben und gestaunt. Die sonst so medienverwöhnte Generation Tonie-Box hat tatsächlich auch Spaß an den Spielen unserer Kindheit. Und weil die sich prima für den Urlaub oder einen Restaurantbesuch eignen, haben wir für jedes Spiel aus der Liste eine Druckvorlage gebastelt. Einfach ausdrucken, laminieren und dann so oft spielen wie ihr Lust habt.

stadt-land-fluss (oder eigene Kategorien)

Wir empfehlen das Spiel ab ca. 8 Jahren. Die Spieler sollten auf jeden Fall schreiben können.

Vorbereitung von Stadt-Land-Fluss:

  • Für jeden Spieler 1 Vorlage ausdrucken und an der gestrichelten Linie falten (auf der Rückseite ist dann die Vorlage für Schiffe versenken). Tipp: Wenn ihr die ausgedruckte Vorlage laminiert und abwischbare Folienstifte nehmt, könnt ihr die beiden Spiele immer wieder spielen.
  • Wir haben zwei unterschiedliche Vorlagen für Stadt-Land-Fluss gemacht. Eine mit festgelegten Kategorien und eine ohne. Vor dem Spiel entscheidet ihr euch, ob ihr mit unseren oder lieber euren eigenen Kategorien spielen wollt.

Spielregeln für Stadt-Land-Fluss:

  1. Vor jeder Spielrunde legt ihr den Buchstaben für die Runde fest. Ein Spieler geht in Gedanken das ABC durch und ein anderer sagt irgendwann STOP. Wenn der Buchstabe noch nicht gespielt wurde, geht es los.
  2. Auf das Kommando LOS versuchen alle Spieler für jede Kategorie ein Wort mit dem Anfangsbuchstaben der Runde zu finden. Die Wörter werden in die Spalten des Spielplans geschrieben.
  3. Der erste Spieler, der für alle Kategorien ein Wort gefunden hat, ruft FERTIG. Jetzt müssen alle anderen aufhören.
  4. Die Punkte für die Spielrunde werden verteilt und die Summe in die letzte Spalte eingetragen. 20 Punkte gibt es, wenn kein anderer Spieler ein Wort für die Kategorie gefunden hat. Haben mehrere Spieler unterschiedliche Begriffe für eine Kategorie gefunden, ist jeder Begriff 10 Punkte wert. Wurde dagegen der gleiche Begriff von mehreren Spielern gewählt, erhält der Spieler dafür nur 5 Punkte. 
  5. Die nächste Runde beginnt. Wenn das Blatt voll ist oder keiner mehr Lust hat, gewinnt der mit den meisten Punkten.

Bei Instagram haben wir von einer Mami (Instagram@dorfkinder_unterwegs) einen Tipp für Stadt-Land-Fluss Vorlagen bekommen. Kennt ihr Stadt-Land-Vollpfosten? Wir bisher nicht. Toller Tipp für alle, die auf der Suche nach witzigen uns kindgerechten Kategorien sind.

schiffe versenken für anfänger

Schiffe versenken ist ein tolles Strategiespiel. Allerdings ist es für Anfänger oft noch etwas schwierig. Und meistens dauert es auch zu lange. Deshalb haben wir eine vereinfachte Variante erstellt. Mit weniger Kästchen (5×5).

Vorbereitung für Schiffe versenken:

  • Für jeden Spieler 2 Vorlagen ausdrucken und an der gestrichelten Linie falten (auf der Rückseite ist dann die Vorlage für Stadt-Land-Fluss). Tipp: Wenn ihr die ausgedruckten Vorlagen laminiert und abwischbare Folienstifte nehmt, könnt ihr die Spiele immer wieder spielen.
  • Jeder Spieler bekommt 2 Schiffe versenken Felder. Eine der beiden Vorlagen ist für die eigenen Schiffe. In die andere trägt der Spieler seine Treffversuche ein.
  • Jeder Spieler bekommt einen Stift.
  • Bevor es losgeht, zeichnen beide Spieler in eine ihrer Tafeln ihre Schiffe ein. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:
    • Entweder bekommt jeder Spieler 5 Schiffe. Dabei besetzt jedes Schiff ein Feld (wie auf dem Foto oben). Diese Variante ist gut geeignet, wenn ein Kind das Spiel gerade erst lernt.
    • Oder ihr spielt mit mehreren Schiffen von unterschiedlicher Länge. Die Schiffe werden über mehrere Kästchen als Kreuze eingetragen: zum Beispiel 1 Einser- (x), 1 Zweier- (xx) und 1 Dreierschiff (xxx). Die Schiffe dürfen sich nicht berühren und nicht diagonal eingezeichnet werden.
  • Die Spieler setzen sich so hin, dass keiner dem anderen in den Spielplan gucken kann.

Spielregeln für Schiffe versenken:

  • Der erste Spieler fängt an und nennt ein Feld. Die Felder ergeben sich aus den Buchstaben und Zahlen am Spielplanrand. Der Spieler nennt zuerst den Buchstaben der waagerechten Reihe, z.B. „C“ und dann die Zahl der senkrechten Reihe, also z.B. C3 (wie oben auf dem Foto).
  • Daraufhin schaut der andere Spieler auf seinen Plan, ob in dem genannten Kästchen ein Teil eines Schiffes oder das komplette Schiff liegt.
  • Hat der Gegner ein Schiff gefunden, sagt der Spieler: „TREFFER“ und markiert den Treffer auf seinem Spielplan. Ist vom Schiff nichts mehr übrig, sagt er „VERSENKT„. Ist im genannten Feld aber kein Stück Schiff, sagt er „WASSER„.
  • Der Spieler, der am Zug war, trägt das abgefragte Feld in seinen leeren Spielplan ein. Wie er das macht, ist seine Entscheidung. So kann man z.B. bei „Wasser“ einen Kreis malen und bei „Treffer“ ein Kreuz machen, oder man nimmt zwei verschiedene Farbstifte und markiert so die unterschiedlichen Felder. 
  • Gespielt wird immer abwechselnd. Hat ein Spieler ein Stück Schiff getroffen, darf er noch einmal raten.
  • Das Spiel geht so lange, bis einer der beiden Spieler alle Schiffe seines Gegners gefunden und „versenkt“ hat. 

apfelernte (-> früher galgenmännchen)

Als Kinder haben wir Galgen-männchen geliebt. Aber heute als Erwachsene finden wir es zu makaber, jemanden an einem Baum aufzuhängen.

Deshalb haben wir uns eine Alternative mit Baum aber ohne Galgen überlegt.

Vorbereitung der Apfelernte:

  • Für jeden Spieler 1 Vorlage ausdrucken und an der gestrichelten Linie falten (auf der Rückseite ist dann die Vorlage für Käsekästchen). Tipp: Wenn ihr die ausgedruckte Vorlage laminiert und abwischbare Folienstifte nehmt, könnt ihr die Spiele immer wieder spielen.
  • Ihr braucht einen Stift zum Schreiben der Ratewörter und zum Ausmalen der Äpfel.

Spielregeln der Apfelernte:

  • Der Spielleiter denkt sich ein Wort aus. Je länger es ist, desto schwieriger ist es zu erraten. Dann malt er für jeden Buchstaben des Wortes einen Unterstrich in die Sprechblase unserer Vorlage.
  • Die anderen Spieler versuchen das Wort zu erraten, indem sie Buchstaben vorschlagen, die darin vorkommen könnten. Kommt der Buchstabe im Wort vor, schreibt ihn der Spielleiter an die entsprechende Stelle.
  • Kommt der Buchstabe nicht darin vor, malt der Spielleiter einen Apfel im Baum aus.
  • Erraten die Spieler das Wort nicht, bevor alle Äpfel ausgemalt sind, ist die Runde verloren und der Spielleiter darf sich ein neues Wort ausdenken.
  • Errät ein Spieler das Wort, darf er der nächste Spielleiter sein und sich ein Wort ausdenken.

käsekästchen – ein strategiespiel für kleine mäuse

Käsekästchen ist ein tolles Strategiespiel für Kinder ab dem Grundschulalter.

Das Spiel kann mit 2-4 Spielern gespielt werden. Alles was ihr braucht, ist unsere Vorlage und für jeden Spieler einen Stift.

Vorbereitung vom Käsekästchen:

  • Für jeden Spieler 1 Vorlage ausdrucken und an der gestrichelten Linie falten (auf der Rückseite ist dann die Vorlage für die Apfelernte). Tipp: Wenn ihr die ausgedruckte Vorlage laminiert und abwischbare Folienstifte nehmt, könnt ihr die Spiele immer wieder spielen.
  • Jeder Spieler bekommt einen Stift in einer eigenen Farbe.

Spielregeln vom Käsekästchen:

  • Wer dran ist, zieht einen Strich (also verstärkt die vorgedruckte Grenze zwischen zwei Karos).
  • Wer mit seinem Strich ein Karo schließt (also den letzten Strich um ein Karo zieht) oder zwei Karos schließt, malt das Kästchen in seiner Stiftfarbe aus. Dann ist er noch mal dran. Es besteht kein Zwang, ein Karo durch einen Strich zu schließen; man darf auch anderswo ziehen, ohne ein Karo zu schließen.
  • Solange nicht alle möglichen Striche im Feld gezogen sind, muss der Spieler, der an der Reihe ist, einen Strich machen.
  • Sind alle möglichen Striche gezogen, ist das Spiel beendet. Der Spieler mit den meisten Kästchen gewinnt.

knickbilder – ein lustiges spiel für zwischendurch

Kennt ihr dieses lustige Spiel? Dabei zeichnen mehrere Spieler (2-4) gemeinsam eine Figur.

Vorbereitung der Knickbilder:

  • Für jeden Spieler 1 Vorlage ausdrucken (Achtung: diesmal nicht laminieren, denn sonst könnt ihr sie nicht mehr knicken).
  • Jeder Spieler bekommt einen Stift.

So geht’s:

  • Jeder Mitspieler zeichnet oben links auf dem Blatt einen Kopf. Kreativität ist sehr erwünscht. Dann falten alle das Blatt an der gestrichelten Linie nach hinten. Jetzt ist der Kopf nicht mehr zu sehen.
  • Danach geben alle ihr Blatt im Uhrzeigersinn (nach links) weiter.
  • Alle zeichnen nun auf dem neuen Blatt den nächsten Körperteil. Dann wird das Blatt wieder so nach hinten gefalten, dass der gezeichnet Körperteil nicht mehr zu sehen ist. Das Blatt Papier wird immer wieder an den nächsten Spieler weitergegeben bis die Figur fertig ist.
  • Am Schluss werden die Blätter geöffnet und die Figuren angeschaut. Ihr werdet staunen, welche kuriosen Kreationen euch erwarten.
  • Teilt die Blätter unter euch auf. Die Zeichnungen sind eine schöne Erinnerung. Wer Lust hat, kann noch unseren Alien auf der rechten Seite der Vorlage ausmalen.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Spielen unserer Lieblings-Klassiker. Wenn ihr der Meinung seid, dass ein wichtiger Klassiker in unserer Sammlung fehlt, schreibt uns in die Kommentare. Vielleicht ergänzen wir deine Idee als Druckvorlage.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.