Egal ob Harry Potter, Bibi Blocksberg oder dem Zauberer von Oz. Kinder lieben Magie. Und wenn wir Erwachsenen ehrlich sind, wir auch. Denn wer würde sich nicht wünschen, dass es Feen gibt und wir drei Wünsche frei hätten? Wenn man sich die Fee doch nur backen könnte… Aber Linda hat Glück: Zwei kleine Feen hat sie schon mal zu Hause. Da fehlte eigentlich nur noch der Zauberstab. Und zauber. zauber. zauber… hat unsere Bastelfee Linda schon einen gebastelt.

Sie hat einfach ein paar Dinge verwendet, die sie zu Hause noch rumliegen hatte. Also wieder mal ein Upcycling-Projekt. Ihr habt Lust auf einen eigenen Zauberstab? Ok, dann zeigen wir euch Schritt für Schritt, wie ihr euch ganz einfach euren eigenen basteln könnt.

MATERIALLISTE – Das brauchst du für den Zauberstab

  • 2 Bierdeckel
  • 10 Holzspieße (z.B. für Schaschlik oder zum Grillen)
  • 6 Plastikstrohhalme in verschiedenen Farben
  • 10 Loop-Gummis
  • Wolle
  • 1 Stöckchen, dass in einen Strohhalm passt (ohne wieder rauszurutschen)
  • bunte Bänder
  • Kleber (Flüssigkleber und am bestem auch Heißkleber)

So geht’s – Schritt für Schritt zum magischen Glück

Unser Zauberstab kann übrigens nicht nur als Zauberstab sonder auch als Bilderrahmen oder Einladung für einen Feen-Geburtstag verwendet werden. Wir lieben ja Bastelideen, die mehrere Verwendungsmöglichkeiten haben. Und Upcycling-Ideen. Da passt der Zauberstab perfekt.

SCHRITT 1: Stohhalm-Hülsen auffädeln

Im erstem Schritt schneidest du alle Strohhalme (außer einem) in ca. 1 cm breite Stücke. Dann fädelst du die Stohhalm-Hülsen auf die 10 Holzspieße auf. Danach legst du mit den Spießen einen Stern mit 5 Spitzen. Dabei müssen sich die Enden der Spieße immer jeweils kreuzen. Die gekreuzten Enden fixierst du jeweils mit einem Loom-Gummi. Dieser Arbeitsschritt ist etwas knifflig. Uns sind immer wieder ein paar Strohhalm-Stücke von den Spießen gerutscht. Aber mit etwas Fingerspitzengefühl und Geduld schaffst du das schon.

Wenn der Stern fertig ist, klebst du ihn mittig auf einen Bierdeckel. Am besten geht das mit Heißkleber. Aber Vorsicht… der heißt nicht nur so, der ist auch richtig heiß. Wenn der Stern auf dem unteren Bierdeckel klebt, kannst du den oberen Bierdeckel festkleben. Anschließend haben wir beiden Bierdeckel mit einem Rahmen aus Wollfäden verziert.

Jetzt fehlt dem Zauberstab noch ein Stiel. Dafür nimmst du einen Strohhalm, in den du ein passendes Stöckchen steckst. Das Stöckchen sollte den Strohhalm möglichst gut ausfüllen und nicht gleich rausrutschen. Ohne Stöckchen knickt der Strohhalm leicht um. Deshalb solltest du das Stöckchen lieber nicht weg lassen. Den Strohhalm steckst du in den Zwischenraum zwischen den beiden Bierdeckeln und klebst ihn dort fest.

Wenn du möchtest, kannst du den Zauberstab zum Schluss noch mit ein paar hübschen Bändern schmücken. Diese klebst du, wie den Stiel, in die Lücke zwischen den beiden Bierdeckeln.

Soooo… den Zauberstab kannst du jetzt zum Zaubern verwenden. Aber Vorsicht, die magischen Kräfte von diesem Strohhalm-Zauberstab sollten nicht unterschätzt werden.

Falls du einen Feengeburtstag feiern willst, kannst du auf den Bierdeckel deinen Einladungstext kleben, stempeln oder schreiben. Und nach der Party kann jedes Kind auf den anderen Bierdeckel ein Foto kleben und den Zauberstab als Bilderrahmen an die Wand hängen.

 
 
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.