Freut ihr euch auch so wie wir, wenn ihr eine handgeschriebene Karte bekommt? Die sind ja seit Email, sms und WhatsApp eine Seltenheit geworden. Und was selten ist, bekommt schnell den Status von etwas ganz Besonderem. Was wäre, wenn die Karte nicht nur handgeschrieben, sondern auch noch liebevoll gebastelt wurde? Den Wow-Effekt könnt ihr euch jetzt selber vorstellen.

Unsere Idee: Am nächsten verregneten Nachmittag bastelt ihr mit euren Kindern unsere easy peasy Weihnachtskarten. Die verschickt ihr an Menschen, die euch besonders am Herzen liegen. Gibt es jemanden, dem ihr schon lange nicht mehr gesagt habt, was er euch bedeutet? Oder jemanden, bei dem ihr euch mal wieder bedanken möchtet.

Wenn ihr die Karten verschickt habt, wartet mal ab, was passiert. Eine liebe Nachricht zurück? Ein Telefonanruf? Oder einfach ein weihnachtliches Gefühl in euch selbst… wer weiss 🙂

Idee #1: Weihnachtsbaum aus Glitzertape

Diese Karte ist innerhalb von wenigen Minuten fertig.

Ihr braucht: Kartenrohlinge aus Craftpapier (oder einfach Craftpapier als Karte zuschneiden), Glitzerklebeband in verschiedenen Blau-Grün-Tönen (oder in euren Lieblingsfarben), Metallic-Konfetti und Bastelkleber.

Ihr schneidet das Glitzerklebeband in unterschiedlichen Längen zurecht. So, dass die Streifen immer etwas kürzer werden. Dann klebt ihr die Streifen so auf die Karte, dass sich eine Tannenform ergibt.

Zum Schluss schmückt ihr die Tanne wie es euch gefällt. Dazu klebt ihr das Konfetti mit Bastelkleber aus. Entweder mehrere Konfetti-Kugeln oder ganz schlicht nur eine oben auf die Baumspitze.

Diese Karte könnt ihr auch schon mit kleinen Kindern basteln. Eine sehr einfache aber wirklich hübsche ruckzuck Kartenidee.

Idee #2: Weihnachtswichtel Handabdruck

Meine dreijährige Tochter liebt alle Basteleien, bei denen sie einen Handabdruck machen darf. Deshalb ist die Wichtelkarte ihr Favorit.

Ihr braucht: Craftpapier Kartenrohlinge (oder Karton zum selber zurechtschneiden). Weiße Farbe (oder Deckweiß), Filz, Wackelaugen, Herzchen-Stanzen für die Nasen aus Craftpapier, Bastelkleber.

Ihr bestreicht die Kinderhand mit der weißen Farbe und drückt sie auf die Vorderseite der Karte. Für die Wichtelmütze schneidet ihr ein Filzdreieck in der passenden Größe.

Am besten schenkt ihr der Oma oder der Patentante gleich einen Bilderrahmen für den Handabdruck-Wichtel und schreibt den Namen den Kindes und das Jahr unten rechts neben den Wichtel. Denn die Wichtel machen sich als Erinnerung auch sehr schön in der Familiengalerie.

Idee #3: Baumschmuck und Weihnachtskarte in einem

Unsere dritte Kartenidee ist so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau unter den Weihnachtskarten. Denn sie ist Karte UND Baumschmuck in einem. Die Drahtsterne können nämlich abgenommen und dann an den Baum gehängt werden.

Ihr braucht: Draht in verschiedenen Farben, Ausstecher in Sternform, schwarzen Tonkarton, Stempel, Stempelkissen in gold oder silber, Zangen für den Draht.

Zuerst formt ihr die Drahtsterne. Dazu nehmt ihr die Ausstecher und biegt den Draht passgenau außen um die Sterne. Ihr befestigt die Sterne an der Karte, indem ihr für die Enden der Sterne kleine Löcher in die Karte pickst. Die Enden werden durchgesteckt und umgebogen. Zum Schluss könnt ihr mit silberner oder goldener Stempelfarbe passende Weihnachtsmotive in die Sterne stempeln.

Wir wünschen euch eine besinnliche Adventszeit und viel Spaß beim Basteln und Karten schreiben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.